Bewerbung fürs Praktikum als Automobilkaufmann – was beachten? – Tipps

Wer sich für Kraftfahrzeuge, Sportwagen, Limousinen und Luxuskarossen interessiert, der macht das Praktikum im Autohaus und kann Automobilverkäufern über die Schulter schauen. Ein Praktikum dient dazu, erste Einblicke in die Berufswelt zu erhalten und in Erfahrung zu bringen, ob der ausgesuchte Beruf tatsächlich der Richtige ist. Wenn Sie über eine ausgeprägte Automobilaffinität verfügen und ein Praktikum im Bereich Autohandel planen und wenn Sie wissen wollen, wie ein/e Automobilkaufmann/-frau arbeitet, dann können Sie im Rahmen des Praktikums mehr über das Berufsfeld in Erfahrung bringen.

Wer kann ein Praktikum zum Automobilkaufmann machen?

Ein Praktikum kann im Rahmen eines Schülerpraktikums, Studentenpraktikums oder auf freiwilliger Basis absolviert werden. Wer bereits einen Schulabschluss, wie z.B. einen Realschulabschluss oder die Mittlere Reife in der Tasche hat und nicht weiß, was er einmal beruflich machen soll, der kann sich für einen Praktikumsplatz im Autohandel bewerben. Zahlreiche Autohändler und namhafte Autohäuser erwarten vom Bewerber mindestens den Realschulabschluss für die angehende Ausbildung. Immer mehr Ausbildungsstätten in der Automobilbranche erwarten vom Auszubildenden ein erfolgreiches Fachabitur in den Bewerbungsunterlagen.

Wie lange dauert ein Praktikum zum Automobilkaufmann in der Regel?

Ein außerschulisches, freiwilliges Praktikum dauert in der Regel drei bis sechs Monate. Schülerpraktika umfassen einen Zeitraum von ca. zwei Wochen. Wenn sich Studenten auf einen Praktikumsplatz bewerben, dann häufig während der Semesterferien. In der Regel dauert ein Währenddessen erhält der Praktikant erste Einblicke in das Berufsfeld und kann später selbst abwägen, ob der Beruf der Richtige ist. Der Arbeitgeber ist beim freiwilligen Praktikum gesetzlich dazu verpflichtet, wenigstens den Mindestlohn zu zahlen. Schülerpraktika sind Pflichtpraktika und müssen nicht vergütet werden.

Welche Aufgabenbereiche hat ein Automobilkaufmann?

Bevor sich der Praktikumsinteressent ans Schreiben der Bewerbung macht, sollte er sich näher mit dem Berufsfeld beschäftigen. Ein/e Automobilkaufmann/-frau hat ein breitgefächertes Aufgabengebiet, der Job ist abwechslungsreich und kann jede Menge Spaß machen. Was am Wichtigsten an dem Beruf zum Automobilkaufmann ist, ist die Freude am Umgang mit Menschen, denn der Automobilverkäufer täglichen Kundenkontakt. Im Laufe der Ausbildung erhält der Auszubildende Einblicke in zahlreiche Abteilungen der Firma. Zu den Aufgaben eines Automobilkaufmannes gehören z.B.:

  • Service, z.B. Kundenberatung, Probefahrten
  • Buchhaltung und Rechnungswesen
  • Einkauf
  • Disposition
  • Marketing und Vertrieb
  • Büroorganisation und Materialwirtschaft
  • Kundendienst und Vermietungsgeschäft

Wie sieht eine gute Bewerbung für ein Praktikum im Autohandel aus?

Der Praktikumsinteressent sollte in der Bewerbung zum Ausdruck bringen, dass er großes Interesse am Beruf zum Automobilkaufmann mitbringt. Floskeln und haltlose Aussagen sollten nicht in die Bewerbung einfließen, bleiben Sie sachlich und zeigen Sie Seriosität. Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie Ihre Bewerbung kurz und knapp formulieren. Ellenlange Bewerbungsanschreiben kosten den potentiellen Praktikumsbetrieb enorm viel Zeit. Bringen Sie nur das Wichtigste in das Bewerbungsanschreiben hinein, bilden Sie aussagekräftige Sätze und halten Sie sich kurz. Heben Sie hervor, warum Sie für die Praktikumsstelle gut geeignet sind und welche Ziele Sie in der Zukunft verfolgen. Wenn Sie Ihre Bewerbung online absenden, sollten Sie die Betreffzeile in der E-Mail so formulieren, dass der Arbeitgeber Ihre Bewerbung schnell zuordnen kann. Geben Sie in der Betreffzeile an, auf welche Stelle Sie sich bewerben und machen Sie es dem Arbeitgeber einfach. Versenden Sie Anhänge mit geringem Datenvolumen, denn hohe MB Zahlen schrecken eher ab. Gut ist es, wenn der Praktikumsinteressent eine seriöse E-Mail Adresse für Bewerbungen verwendet, zum Beispiel mit Vor- und Familiennamen. Eine gute Bewerbung für eine Praktikumsstelle zum Automobilkaufmann enthält:

  • Bewerbungsanschreiben (nicht in der Mail schreiben, sondern gesondert als Anhang)
  • übersichtlicher, strukturierter Lebenslauf mit Lichtbild
  • Referenzen z.B. Ferienjobs in ähnlichen oder gleichen Branchen, vorherige Praktikumsstellen und Nachweise
  • letzte Zeugnisse (Schülerpraktikum: letztes Jahreszeugnis und Halbjahreszeugnis, Praktikum zur Berufsorientierung nach Schulabschluss: Abschlusszeugnis) zusammenhängend und im PDF-Format versenden

Auf was sollte man achten, wenn man sich auf eine Praktikumsstelle zum Automobilkaufmann bewirbt?

Auf eine Praktikumsstelle zum Automobilkaufmann kommen viele Bewerber, deshalb ist es wichtig, dass sich Ihre Bewerbungsunterlagen von den Mitstreitern abheben. Dabei geht es maßgeblich um eine ansprechende Bewerbungsformulierung, geringe Datenmengen bei der Online Bewerbung und um die Vollständigkeit Ihrer Bewerbungsunterlagen. Achten Sie bei der Bewerbung für die Praktikumsstelle zum Automobilkaufmann auf:

  • eine gepflegte Ausdrucksweise und auf Seriosität
  • eine einfache Handhabung Ihrer Bewerbungsdokumente, denken Sie mit und reduzieren Sie das Datenvolumen bei E-Mail Bewerbungen
  • eine kurze Lesedauer mit prägnanten und aussagekräftigen Inhalten. Motivation und Ziele nicht vergessen
  • gute Qualität der Kopien
  • zusammenhängende PDF-Dokumente, wenn Sie die Praktikumsbewerbung online versenden
  • eine strukturierte Darstellung, ohne Verzierungen und aufladende Dekorationselemente, die vom Wesentlichen ablenken
  • die Zusammenstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen, nur wichtige Zeugnisse z.B. letztes Zeugnis, Abschlusszeugnis, Arbeitgeberzeugnisse vorheriger Arbeitgeber oder Praktikumsstellen
  • die lückenlose Darstellung Ihrer Laufbahn im Lebenslauf
  • die Übermittlung Ihrer Interessen, Fähigkeiten und Vorkenntnisse

Wie sieht der fertige Praktikumsvertrag für den Automobilkaufmann aus?

Der Praktikumsvertrag enthält wichtige Daten z.B. den Standort, den Namen des Praktikum Betreuers, Lernziele und Lerninhalte und Angaben zur etwaigen Vergütungsregelung. Zudem enthält der Praktikumsvertrag Angaben zur Praktikumsdauer.

Fazit: Mit einem Praktikum zum Automobilkaufmann können Sie weitere Karriereschritte besser vorausplanen

Wer sich als Jobsuchender, Quereinsteiger, Schüler oder Student noch nicht sicher ist, welcher Beruf später einmal die finanzielle Sicherheit garantieren soll, der ist mit einem Praktikumsplatz bestens bedient. Im Rahmen des Praktikums können Sie selbst feststellen, ob der Beruf der Richtige ist. Schnuppern Sie in den täglichen Betriebsablauf hinein, durchlaufen Sie ein oder mehrere Abteilungen und sehen Sie selbst, ob Sie den Anforderungen gewachsen sind. Der tägliche Kundenkontakt als Automobilkaufmann/-frau, gehört zu den wichtigsten Aufgaben. Der Bewerber sollte daher seine Kommunikationsfähigkeit zum Ausdruck bringen. Überzeugen Sie den Praktikumsgeber mit einem überzeugendem, aussagekräftigem Anschreiben und verdeutlichen Sie, warum der Arbeitgeber Sie, für die Praktikumsstelle einsetzen sollte. Mit etwas Fingerspitzengefühl, der richtigen Ausdrucksweise und einer ordentlichen Bewerbung, steht Ihnen bald die Praktikumstür zum Automobilkaufmann offen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.